Marktinformationen-INP

Für Sie recherchiert

19.02.2019

ZIA: Bedarf an Pflegeimmobilien steigt rasant

Der Immobilienverband ZIA hat sein Frühjahrsgutachten vorgestellt und dabei auch den Markt der Pflegeimmobilien untersucht.

Die anhaltend hohe Nachfrage nach Wohnraum, günstige Finanzierungsbedingungen, demografische Faktoren und die insgesamt gute Wirtschaftslage lassen die Immobilienwirtschaft in Deutschland wachsen. So lautet eines der Ergebnisse aus dem Frühjahrsgutachten 2019, das der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA) vorgestellt hat. Auf dem Markt für Wirtschaftsimmobilien wurden danach im vergangenen Jahr rund 61 Mrd. EUR umgesetzt – ein Anstieg um 5,2 % im Vergleich zum Vorjahr. Der größte Teil des investierten Kapitals sei mit 47,1 % in das Segment der Büroimmobilien geflossen. Auch die Kaufpreise für Eigentumswohnungen seien in Deutschland im vergangenen Jahr weiter gestiegen (plus 8,2 %).

Den Markt der Pflegeimmobilien hat der ZIA ebenfalls untersucht. Auch hier bleibe das Angebot hinter der steigenden Nachfrage zurück. Aktuell würden rund 792.000 Menschen in der vollstationären Pflege versorgt. Diese Zahl könne bis zum Jahr 2030 jedoch um bis zu 293.000 auf dann 1,1 Mio. Menschen bundesweit steigen. "Bleiben die Fertigstellungen weiterhin auf dem niedrigen Niveau der letzten Jahre, so reicht der Angebotszuwachs bis 2030 bei weitem nicht aus, um den zusätzlichen Bedarf zu decken", so Prof. Harald Simons, Vorstand der empirica AG, der für das Frühjahrsgutachten den Pflegeimmobilienmarkt analysiert hat.


Quelle: CAR€ Invest, 19. Februar 2019